Paderborner Squash Club
    Home | Der Verein | Bundesliga | News

 
 

 


Herrenteams in der Bundesliga gut in Fahrt!

PSC I im Soll - PSC II stolpert gegen Brüggen und erkämpft positives Unentschieden gegen dezimierte Wormser

Mit einem Turbosieg begann die Saison 2015/2016 für die Herren I des PSC beim Auswärtsauftakt in Dormund beim ST Aplerbeck. Angeführt vom Routinier Tim Garner zeigten Lennart Osthoff, Lusas Wirths und Jairo Navarro tadellose Leistungen und schoben die Dortmunder jeweis mit 3:0 aus dem Court.

Das 2. Spielwochenende verlief für die 2. Mannschaft des Paderborner Squash Clubs alles andere als erwartet. Als leichter Favorit in die Begegnung gegen die Squash Tigers aus Brüggen gestartet und nach Frank Leidigers Auftaktsieg über Brüggens Michael Gellings bereits in Führung, mussten die Paderborner eine unerwartete Niederlage hinnehmen. Während Cederic Lenz mehr oder weniger erwartungsgemäß Brüggens niederländischem Squashprofi Piedro Schweertman unterlag, waren die Niederlagen von Philipp Kern (gegen Janosch Thäsler) und Felix Auer (gegen Marco Schoeppers) schon eine kleine Überraschung.

Eine weitere – diesmal aber positive – Überraschung gab es im Sonntagsspiel gegen den vierfachen Europapokalsieger Worms. Dieser musste auf mehrere Stammspieler verzichten, während Paderborn, verstärkt durch den Engländer Tim Garner, in Bestbesetzung antrat. Zwar musste sich „Mr. Zuverlässig“ Tim Garner dem stark spielenden Tim Weber in drei Sätzen geschlagen geben, holte dabei jedoch viele wichtige Punkte, die sich noch bezahlt machen sollten. Denn Felix Auer (gegen Jörg Schoor) und Lucas Wirths (gegen Thomas Engel) gewannen ihre Spiele ohne großes Federlesen, so dass Cederic Lenz im letzten Spiel des Tages gegen den Italiener Davide Bianchetti gerade mal 3 Punkte genügten, um den Domstädtern ein nach Punkten positives Unentschieden zu sichern. Dass dies kein Spaziergang werden würde, merkte man spätestens, als Bianchetti im ersten Satz mit 7:0 in Führung ging und diesen am Ende mit 11:2 gewann. Den entscheidenden 3. Punkt holte Lenz zu Beginn des zweiten Satzes und fand danach, sehr zur Freude der Zuschauer im Ahorn Sportpark, immer besser ins Spiel. Am Ende setzte sich Bianchetti, der lange Jahre in den Top 30 der Weltrangliste zu finden war, knapp in drei Sätzen durch.