Paderborner Squash Club
Home    

       

Saison mit Hochdruck gestartet





 


Viele Paderborner Squasher sind jetzt mit ersten internationalen Turnieren in die neue Saison 2015/16 gestartet. Bei Weltranglistenturnieren in China, Indien sowie bei den Finnish Open im Jugendbereich sowie beim PSA-Turnier in Brüggen waren Paderborner Squasherinnen und Squasher vertreten.

Eine Enttäuschung erlebte Simon Rösner, in Shanghai/China auf der Position 3 gesetzt, unterlag er doch zum Auftakt gleich in der 1. Runde dem Hongkong Chinesen Leo Au in vier Sätzen und konnte sein gutes Sommertraining noch nicht bestätigen.

Nicht viel besser erging es Raphael Kandra beim Weltranglistenturnier im indischen Mumbai. Er unterlag zum Auftakt, an Nr. 2 gesetzt, dem starken ägyptischen Qualifikanten Mazen Gamal nach 5 hartumkämpften Durchgängen mit 13:11 im 5. Satz und verpasste damit den Einzug ins Viertelfinale. Chancenlos war die Paderbornerin Sina Wall, die auf die indische Top Spielerin Joshana Chinapa traf und nach knapp 30 Minuten in eine 0:3 Niederlage einwilligen musste.

Tapfer währte sich Nachwuchsspieler Lucas Wirths beim PSA-Turnier in Brüggen, in der Qualifikation unterlag er dem erfahrenen Holländer Ross Bahros nach guter Leistung in vier Sätzen.

Besser machte es Tobias Weggen in der Altersklasse U17 bei den Finnish Open. Nachdem er im Halbfinale den Norweger Gard Aasness klar besiegen konnte, setzte er sich auch im Endspiel gegen einen weiteren Norweger Jesper Phillips durch und feierte damit seinen Sieg bei den Finnish Open verbunden mit wertvollen Punkten für die europäische Squash Rangliste.

Erfreuliches gibt es von Emma Beddoes zu berichten. Neben ihrem 30. Geburtstag rückte sie in der September Ausgabe der aktuellen Weltrangliste immerhin auf Position 11 vor, ihre bislang höchste Platzierung. Sie wird das Damen Team beim Europapokal der Landesmeister in wenigen Tagen im polnischen Krakau tatkräftig unterstützen.