Paderborner Squash Club
Home | Der Verein | Bundesliga

       

 


Pressebericht PSA-Turnier Kuwait International 2013
Simon Rösner gewinnt Paderborner Endspiel in Kuwait-City

 


Großer Erfolg für den Paderborner Simon Rösner sowie seinen Vereinskollegen Borja Golan, beide erreichten beim Weltranglistenturnier in Kuwait-City nach überzeugenden Leistungen das Endspiel. Im letzten großen Weltranglistenturnier in diesem Jahr gingen allein 6 der Top 20 Spieler der Weltrangliste bei den mit 50.000 Dollar dotierten Kuwait International noch kurz vor Weihnachten an den Start. Ebenfalls mit dabei aus Paderborn Raphael Kandra sowie Headcoach Tomi Niinimäki, der sowohl Raphael Kandra als auch Simon Rösner beim letzten wichtigen Turnier in diesem Jahr aktiv begleitete. Raphael Kandra hatte das Pech in der Qualifikation schon auf den spielstarken Fares Dessouky aus Ägypten zu treffen und unterlag trotz couragierter Leistung in vier Sätzen.

Simon Rösner war auf Position 4 beim Turnier gesetzt hinter dem Weltranglistensiebten Borja Golan, dem Engländer Daryl Selby und dem Ägypter Tarek Momen, Nr. 11 der Weltrangliste. In der Auftaktbegegnung besiegte Simon Rösner den schottischen Meister und Top 40 Spieler Alan Clyne nach 50minütiger Spielzeit in drei Sätzen und zeigte dann im Viertelfinale eine Top Leistung gegen Alister Walker, aktuelle Nr. 17 der PSA-Weltrangliste. In vier umkämpften Sätzen konnte er sich durchsetzen und traf im Halbfinale auf den Überraschungssemifinalisten Abdulla Al Mezayen aus Kuwait, der überraschend sowohl Daryl Selby als auch den Hongkong Chinesen Max Lee ausschalten konnte. Simon Rösner zeigte auch in dieser Begegnung bestes Squash dominierte gegen den wieselflinken Abdulla Al Mezayen und zog mit einem 3:0 Erfolg ins Endspiel ein, wo er auf seinen Vereinskollegen Borja Golan traf. Borja besiegte zum Auftakt den Ägypter Dessouky, dann den Australier Cuskelly und im Halbfinale Top 20 Spieler Laurens Jan Anjema nach 74minütiger Spielzeit in vier umkämpften Sätzen. Borja Golan hat ein überzeugendes Jahr 2013 gespielt und sich in der Weltrangliste sowohl in die Top Ten und mit aktuell Position 7 als sein bestes Ergebnis überhaupt vorgespielt.

Und im Endspiel dann die ganz große Überraschung fast zu sagen Sensation. Simon Rösner setzt sich in drei Sätzen gegen den favorisierten und an Nr. 1 gesetzten Borja Golan durch und feiert seinen größten bzw. einen seiner größten Erfolge in seiner Karriere. Bewegende Bilder und Momente in Kuwait bei der Siegerehrung, Simon Rösner beschreibt selber den Moment als die Minute seines besten Sieges in seiner Karriere und das ihm dieser Turniersieg sehr viel bedeute. Mit der Unterstützung seiner Sponsoren, seiner Coaches Tomi Niinimäki und Thomas Prange, seiner Familie und auch mit Unterstützung des Paderborner Squash Club sei dieser große Erfolg für ihn möglich gewesen. Mit diesen Leistungen hat sich Simon weiter empfohlen in den nächsten Monaten in 2014 den Sprung unter die Top 10 der Welt in Angriff zu nehmen. Mit diesem Erfolg machte sich Simon Rösner selbst sein größtes Weihnachtsgeschenk und hofft bis Heiligabend auch wieder in Paderborn bzw. bei seinen Verwandten und Angehörigen in Würzburg zu sein.