Paderborner Squash Club
Home | Der Verein | Bundesliga |
Jugend


Ausgezeichnet! Paderborner Squash Club erhält „das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“
von DOSB und Commerzbank

Gute Nachwuchsarbeit zahlt sich aus. Für den Paderborner Squash Club ganz besonders: Die Jury des „Grünen Bandes“ hat die Squasher mit dem bedeutendsten Nachwuchsleistungssport-Preis in Deutschland ausgezeichnet. „Das Grüne Band“ ist mit einer Förderprämie von 5.000 Euro dotiert, die unmittelbar in die Jugendarbeit fließt. Und das Besondere - bereits zum vierten Male seit 1987. Eine sicherlich einmalige Leistung eines Vereines in Deutschland.
Die Bewertungskriterien für die Auszeichnung mit dem „Grünen Band“ ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept 2020 des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und schließen unter anderem die Zusammenarbeit mit Schulen, Landessportbünden/Landesssportverbände oder Spitzenverbände sowie weitere Aspekte der Leistungsförderung mit ein.
„Die Auszeichnung mit dem `Grünen Band` hat für uns eine ganz wichtige Bedeutung. Dabei geht es nicht nur um die finanzielle Unterstützung, die wir gut gebrauchen können. Die Prämierung ist vor allem eine Wertschätzung für unsere gute Jugendarbeit und zugleich ein Dankeschön an alle Trainer, Betreuer und Helfer, die uns mit ihrem großen Engagement zumeist ehrenamtlich unterstützen“, sagt der erste Vorsitzende des PSC Andreas Preising mit großem Stolz auf den so erfolgreichen Verein im Spitzen-, Breiten- und Jugendbereich.
Im Herbst dieses Jahres erfolgt dann die offizielle Übergabe im Rahmen einer Preisverleihung. Neben dem Scheck über die Förderprämie erhalten die Preisträger eine Trophäe.
Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. „Das Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Für „das Grüne Band“ können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis Ende März jeden Jahres bei ihren Spitzenverbänden bewerben. Die Jury prämiert jährlich 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes. Voraussetzung für die Vereine ist, dass sie aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie aktive Dopingprävention betreiben.