Sie sind hier

Heute vor genau 3 Jahren bei den World Games: Simon Rösner holte die Goldmedaille für Deutschland

Gespeichert von PSC News 2 am Di, 07/28/2020 - 13:33

“GOLD FÜR DEUTSCHLAND! Die World Games 2017 für die Sportart Squash sind mit Siegen des Deutschen Simon Rösner und der Französin Camille Serme zu Ende gegangen”, so der erste Satz des Deutschen Squash Verbandes e.V. (DSQV) nach dem Gold-Triumph von Simon Rösner (WRL 8, Paderborner SC) bei den World Games 2017 im polnischen Wroclaw (Breslau). Rösner setzte damals einen weiteren Meilenstein und schrieb damit ein weiteres Kapitel deutscher Squash-Geschichte in seiner bisherigen höchstbeeindruckenden Squashkarriere. Für den Goldtriumph in Breslau wurde Rösner im Anschluss durch den deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet. Dies ist die höchste staatliche Auszeichnung für Sportler in Deutschland.

An Position 1 gesetzt überwand der elffache Deutsche Einzelmeister der Herren im Turnierverlauf alle Widerstände und krönte ein grandioses Turnier mit der verdienten Medaille. Im Finale bezwang Rösner den Franzosen Gregoire Marche (WRL 16, Black&White RC Worms) in vier Sätzen 15:13, 11:6, 9:11, 11:8 in rund 78 Minuten Spieldauer. Deutschlands Herren-Nationalspieler erreichte das Finale durch Siege über Wojciech Nowisz (POL, höchste WRL 162/Mai 2014, 3:0), Rhys Dowling (AUS, WRL 223, 3:0), Miguel Rodriguez (COL, WRL 9, 3:2) und Mathieu Castagnet (FRA, WRL 24, 3:1).

“Die World Games waren ein ganz besonderes Erlebnis, an das ich mich immer wieder sehr gerne zurückerinnere. Mir hat wie auch schon vier Jahre zuvor in Kolumbien insbesondere die Atmosphäre und der Zusammenhalt unter den Sportlerinnen und Sportlern sehr gefallen. Die World Games sind für uns schließlich die einzige Veranstaltung, die einer Olympiade ähnelt. Ich hoffe jedenfalls sehr, im übernächsten Jahr in den USA an den Start gehen zu können, um meinen Titel verteidigen zu können”, sagte Simon Rösner gegenüber dem DSQV.

“Die World Games sind für den DSQV das größte Turnier, da wir kein anderes größeres Event haben, was international in diesem regelmäßigen Turnus mit beeindruckender Eröffnungs- und Abschlussfeier als Teil eines internationalen Multi-Sportevents mit mehreren tausend Sportlerinnen und Sportlern aus zahlreichen Sportarten gemeinsam stattfindet. Es ist für uns daher als nicht-olympische Sportart vergleichbar mit Olympischen Spielen bei den olympischen Sportarten. Sportlich war es ein Riesenerfolg für Simon vor einer höchstbeeindruckenden Kulisse. Es war ein hartes Turnier für Simon, bei dem er bereits im Viertelfinale auf Miguel Rodriguez traf und sich am Ende für eine grandiose Turnierleistung mit dem Titel nach dem Finalsieg gegen Gregoire Marche verdient belohnte”, so Chef-Bundestrainer Oliver Pettke.

Simon Rösner gewann die Gold-Medaille bei den World Games 2017 in Breslau – Bild (Archiv): DSQV e.V.